Naturgartenberatung mit dem NABU-Hude

Sie haben einen Garten und würden ihn gern naturnaher und insektenfreundlich gestalten? Aber Sie wissen nicht so recht wie? Dann hilft Ihnen der NABU Hude weiter! In Kooperation mit einer Biologin und Landschaftsgärtnerin bietet die NABU-Ortsgruppe Hude kostenlos Beratung zur naturfreundlichen Gartengestaltung an, gerne auch direkt in Ihrem Garten. Im Mittelpunkt steht die Auswahl heimischer, insekten- und vogelfreundlicher Sträucher und Stauden für unterschiedliche Standorte. Bei Interesse melden Sie sich gerne unter naturgartenberatung@web.de. Gerne beraten wir ehrenamtlich auch Landschaftsgärtner bei der Auswahl naturnaher, heimischer Pflanzen für Ihre Kunden.

 

BINGO-Umweltstiftung Niedersachsen unterstützt

NABU-Ortsgruppe Hude

bei der Anschaffung von Nistkästen

 

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert ergänzend zu staatlichen Pflichtaufgaben Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Grundlagen der Förderung sind Nachhaltigkeit, ehrenamtliches Engagement und aktiver Naturschutz. Die NABU-Ortsgruppe Hude wurde von der Nds. Bingo-Umweltstiftung bei der Anschaffung von 300 Nistkästen und 50 Haselnusssträuchern unterstützt. 

Vogelschutz

Die Ortsgruppe Hude setzt sich aktiv für Vogelschutz in unserer Gemeinde ein. Wir betreuen und warten im Moment ca. 100 Nisthilfen. Mitglieder unserer Ortsgruppe kontrollieren regelmäßig die Nisthilfen. Defekte Kästen werden erneuert oder gegebenenfalls umgehängt. Wenn Sie an aktivem Vogelschutz in Ihrem Garten interessiert sind, sprechen Sie uns an - wir informieren Sie gerne.

Uwe Tönjes, Tel. 04408 - 98 49 749

 

 

Fledermausschutz

In Deutschland kommen 25 verschiedene Fledermausarten vor mit ganz unterschiedlichen Lebensweisen – sie sind nach dem Bundesnaturschutzgesetz (§20) geschützt. Dennoch sind mittlerweile vier Fledermausarten bereits vom Aussterben bedroht, drei Arten gelten als stark gefährdet und weitere fünf Arten sind als gefährdet eingestuft. Die Ursachen sind hinlänglich bekannt (Intensivierung der Landwirtschaft, mangelndes Angebot an Beutetieren, Einsatz von Pestiziden, Zerstörung von Nacht- und Winterquartieren). Wir setzen uns mit großem Engagement zum Schutz der Fledermäuse ein. Mit geringem Einsatz kann jeder einzelne zum Schutz der Fledermäuse beitragen, wie zum Beispiel durch die Bereitstellung eines Fledermauskastens.

 

Streuobstwiese

Die Ortsgruppe Hude betreut die von der damaligen AGFH angepflanzte Streuobstwiese in der Gemeinde Hude. Die Streuobstwiese hat eine Fläche von ca. 2500 m² und wurde mit alten Sorten bepflanzt.

 

Hier wachsen zum Beispiel:

Gravensteiner, Schöner von Boskoop, Walnuss, Jakob Fischer, Goldparmäne, Heimanns Rubinweichsel/Schattenmorelle, Jakob Lebel, Finkenwerder Prinz, Sunburst, Roter Boskoop, Holsteiner Cox, Morellenfeuer/Süßkirsche.

 

 

Naturschutzjugend NAJU

Im Februar 2015 startete die NAJU Kindergruppe in Hude für Kinder von 6 bis 10 Jahren. Alle zwei Wochen treffen sich die Kinder, um die Natur vor der Haustür zu entdecken, um Fledermausexkursionen oder Walderkundungen zu machen, Kräuter oder Äpfel zu sammeln, Gewölle zu untersuchen oder auch Büsche und Bäume für Vögel/Fledermäuse oder Wildbienen zu pflanzen. Treffpunkt ist die NABU-Streuobstwiese am Vielstedter Kirchweg 1. Neben unserem Weidentippi ist ein Barfußgang, unser Kartoffelacker, eine Trockenmauer, ein Insektenhotel und unsere Feuerstelle für Lagerfeuer. Ansprechpartnerin Tomma Renker. Tel. 04408/378 

 

Organisation von Vorträgen und Führungen

Die NABU-Ortsgruppe Hude veranstaltet regelmäßig Vorträge zu naturrelevanten Themen oder auch verschiedenste Führungen wie z. B. Fledermauswanderungen oder Vogelbeobachtungsspaziergänge.

 

Zudem ist die Ortsgruppe im Naturbündnis Hasbruch vernetzt mit anderen Organisationen wie dem NABU Ganderkesee, der Gesellschaft der Freunde des Hasbruchs und der regio VHS Ganderkesee-Hude. Auch in diesem Rahmen werden im Winterhalbjahr Vorträge organisiert.

 

Die aktuellen Vorträge finden Sie hier auf unserer Homepage unter "Aktuelles".

 

Handy-Sammelbox

Alte Mobiltelefone sind ein kaum zu unterschätzendes Umweltproblem, denn sie enthalten giftige Schwermetalle und gehören nicht in den Müll, zumal viele der darin enthaltenen Materialien für die Produktion neuer Mobiltelefone wieder verwendet werden können. Aus diesem Grund hat die NABU-Ortsgruppe Hude eine Handy-Sammelbox im Wartebereich des Bürger-Service-Büros im Rathaus aufgestellt.

Die Sammelbox ist zu folgenden Zeiten erreichbar:

Mo. u. Di. 8.00 - 16.00 Uhr, Do. 8.00 - 18.00 Uhr, Fr. u. Mi. 8.00 - 12.00 Uhr

 

 https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/wirtschaft/alt-handy-durchs-loch-fuer-die-umwelt_a_32,0,390012238.html